Wer in Deutschland zur Tankstelle fährt, trifft – menschlich gesehen –  auf gähnende Leere. Nicht so in Südafrika. Wer dort sein Auto tankt, wird meist begrüßt von freundlich winkendem Servicepersonal.

Nun heißt es sitzen bleiben und sich einfach bedienen lassen – oft sogar von zweien: der eine tankt, der andere putzt die Scheiben.

Auch die Bezahlung erfolgt aus dem Auto heraus. Am besten immer Bargeld dabei haben, denn wer möchte schon seine Kreditkarte aus der Hand geben. Die Servicekraft nimmt das Geld und kommt mit dem Wechselgeld und einer Quittung zurück. Für diesen Service gibt man am besten ein Trinkgeld um die 5 Rand.

Und noch ein Tipp: Gewöhne Dir ab, an den Tankstellen die Preise zu vergleichen. Denn diese sind pro Region staatlich festgelegt – Du bezahlst also an jeder Tankstelle genau dasselbe. Wie praktisch – und eine deutsche Sorge weniger!

Quelle: Kerle.reisen // 15.02.2018