Beim Stichwort Allgäu denke ich sofort an Familienurlaub, Bauernhof und glückliche Kühe. Eigentlich kein cooles Reiseziel, wenn Deine Freunde mit dem Trailer durch Australien fahren oder einen Shopping-Trip nach New York machen. Gerade als junger Mensch sucht man eher die Ecken und Kanten – und da passt eine liebliche Berg-Idylle nicht unbedingt ins Bild. Auch wer in seinem Urlaub die Gayszene sucht, ist an anderen Orten besser aufgehoben.

Doch mit den Jahren tritt eine gewisse Sättigung ein. Man kennt die Szene, war schon an vielen Orten der Welt, hat einen stressigen Job und sehnt sich nach einem Urlaub genau ohne Ecken und Kanten – mit einfacher Anreise, ohne zwei Tage im Flugzeug zu verbringen. Und da taucht das Allgäu plötzlich wieder auf!

Wer hier Urlaub macht, bekommt Idylle pur geboten: frische Bergluft, satte grüne Wiesen, rauschende Bäche, glücklich bimmelnde Kühe, gemütliche Häuser im Landhaus-Stil mit viel Holz und einem Farbenmeer an Blumen, freundliche Bedienungen in Trachten gekleidet, die leckere Gerichte in guten Portionen servieren und natürlich dieses unglaublich schöne Alpenpanorama. Ähnlich könnte ich den Winter beschreiben.

Ob nun etwas mondänder in Oberstdorf, ideal zum Wandern und Bewegen in Bad Hindelang oder auch zum Abnehmen in Oberstaufen.  Das Bild ist überall ähnlich. Und aufgrund der gut ausgebauten Straßen kommt man schnell von Ort zu Ort und kann sich die Region anschauen.

Beispiel Bad Hindelang: Diese 5000 Seelen Gemeinde liegt extrem idyllisch in einem Tal umgeben von Bergen – ein echtes Wanderparadies  mit 60 Wanderwegen und 300 Wanderkilometern, 45 Kilometern Loipe im Winter und 32 Pistenkilometern für Abfahrtski. Kulturelle Highlights wie die Märchenschlösser Neuschwanstein und Hohenschongau, die ein schwules Herz schnell höher schlagen lassen, sind nur 55 km entfernt und schnell zu erreichen.

schloss-neuschwanstein

Gerade als Schwuler ist man in Bad Hindelang gut aufgehoben. Denn hier betreiben Oliver und Christoph schon seit langen Jahren mit viel Herzblut ihr 4-Sterne Romantik Hotel Sonne –  gay owned und gay operated sozusagen. Die „Sonne“ mit ihrer romantischen Fassade, dem Stammhaus aus dem Jahr 1600, den 57 Zimmern im Allgäuer Stil eingerichtet, dem Wellness-Bereich mit Saunen und Indoor-Pool ist wirklich ein Geheimtipp. Und auch das hauseigene Restaurant „Beim Sunnewirt“  ist mehr als nur eine Sünde wert.

Für mich der perfekte Ort, um aus dem Alltag auszubrechen, ein paar Tage lang die Seele baumeln zu lassen und das Leben richtig zu genießen. Beachtet bitte die zahlreichen Specials und Angebote der zwei Jungs auf deren Website. Enjoy!

Quelle: Kerle.reisen // 14.06.2018