Wochenlanges Ausharren in den eigenen 4 Wänden – keine Dates, keine Cafés, Bars oder Clubs. Corona hält die Welt in Atem – und uns daheim.

Irgendwann geht es dann wieder los – die alte Freiheit ist zurück. Sicherlich wird es noch gewisse Einschränkungen und Vorsichtsmaßnahmen geben – aber man weiß bis dahin, welche Maßnahmen sinnvoll sind und welche nicht.

Nach all den Entbehrungen und Einschränkungen der vergangenen Wochen möchten wir gerne unseren Beitrag dazu leisten, die Gay Community langsam wieder zusammenbringen – aber mit Bedacht und Rücksichtnahme auf die dann gültigen Regeln und Empfehlungen.

bayerischerwald-kerlereisen

Daher bieten wir ab Mitte Juni MONATLICH eine Gay-Auszeit im Bayerischen Wald an – und zwar zusammen mit Bernhard Sitter jun. und seinem Mann Ewald vom Gut Riedelsbach – dem ersten Bier- und Wohlfühlhotel der Welt.

Bei dieser Auszeit im Bayerischen Wald lernst Du neue Kerle in lockerer Atmosphäre kennen – bei einer Wanderung durch die idyllische Landschaft, beim prasselnden Lagerfeuer oder beim Entspannen im 2000 m² großen Wellnessbereich – mit viel Platz für jeden. Dazu die leckere bayerische Küche und das besondere Biererlebnis mit selbst gebrautem Bier vom Chef persönlich. Ein Genuss!

skypool_gutriedelsbach_L

Unsere Gay-Auszeit findet immer zur Monatsmitte statt und umfasst 3 Tage mit 2 Übernachtungen im Doppelzimmer zur Alleinnutzung – inklusive Aktivprogramm, Nutzung des Wellnessbereichs sowie Frühstück, Abendessen, Wanderproviant und Kaffee-/ Kuchenbuffet. Wem das zu kurz ist, kann seinen Aufenthalt flexibel verlängern.

gayurlaub_in_bayern_L

Speziell für Paare, die lieber unter sich bleiben wollen, bieten wir zusammen mit dem Gut Riedelsbach eine romantische Auszeit zu zweit an: Ihr verbringt 4 romantische Tage zu zweit im Gut Riedelsbach – mit romantischem Candle-Light-Dinner, Verwöhn-Halbpension, 2000 m² Wellness-Bereich und einem Wohlfühl-Bad zu zweit!

KR_BayerischerWald_sunset_L

Für Fragen rund um diese zwei Angebote stehen wir Euch gerne zur Verfügung – per Mail, WhatsApp oder Telefon.

Quelle: Kerle.reisen // 03.04.2020