Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

Schlagwort

Wandern

Gays wandern zusammen – die natürliche Art Gays kennen zu lernen

Du möchtest etwas von der Welt sehen und das in netter Gesellschaft? Tolle Idee – nur ist mal wieder niemand in Deinem Bekanntenkreis greifbar, der dafür Zeit und Lust hat. Und wie finde ich neue Leute, mit denen ich am besten auch noch vollkommen unverkrampft verreisen kann – also meine Homosexualität überhaupt kein Thema ist oder ganz im Gegenteil mich sogar mit den anderen Leuten verbindet? Und wie habe ich die Möglichkeit mit all den “Gleichgesinnten“ ganz entspannt während der Reise in Kontakt zu kommen? Fragen über Fragen, die einem von dem schönen Vorhaben abbringen – oder auch nicht. Denn es gibt eine einfache Lösung – GAY WANDERREISEN!

gay_kuestenblick

Wandern in Gay Kleingruppen – rund um die Welt

Mit dem Anbieter Kerle.reisen bereist Du in einer Kleingruppe von meist 12 schwulen Singles das Ziel, wo Du schon immer einmal hin wolltest – von Madeira über Irland bis Lappland. Immer dabei ein fachkundiger deutschsprachiger Reiseleiter, so dass Du Dir um nichts Gedanken machen brauchst. Die angebotenen Reisen sind überwiegend Wanderreisen, da diese einen großen Vorteil haben.

gays_duene

Neben der Bewegung, die Mann bekanntlich braucht, kommt Mann beim Wandern ganz schnell mit seinen Mitreisenden ins Gespräch. In der lockeren Atmosphäre fällt das Reden einfach und es ergibt sich ein leichter Wechsel zwischen den Gesprächspartnern. Damit besteht die perfekte Basis für das spätere gemeinsame Abendessen, bei dem die Gespräche vertieft werden können. Vielleicht findet sich unter den Mitreisenden auch ein ganz besonderer Kerl, mit dem sich eine gute Freundschaft oder mehr entwickelt.

Auf Reisen richtig kennen lernen statt anonyme Online-Dates

Gemeinsames Reisen verbindet und ist damit eine schöne natürliche Alternative zu anonymen Online-Dates, die das heutige Gay Leben bestimmen.

waden-kerlereisen-madeira

Die TOP 3 Gay Wanderziele:

Die beliebtesten Gay Wanderreisen:

Die ausgefallensten Gay Wandertouren:

Einfach mal ausprobieren!

Quelle: Kerle.reisen // 18.11.2018

Entspanntes Wandern auf Madeira

Madeira ist ein echtes Wanderparadies – nicht nur, weil die Temperaturen dort das ganze Jahr um die 20 Grad herum sind. Die Natur ist üppig grün und blüht in vielerlei Formen und Farben.

madeira_blumen

Grund dafür sind die sogenannten Levadas, künstlich angelegte Wasserkanäle, die das Wasser aus dem niederschlagsreichen Norden in die anderen Inselteile führen. Sie schlängeln sich mit einem Gefälle von nur einem Grad in Serpetinen die bis zu 1800 Meter hohen Berge hinab und bewässern so weite Teile der Insel. Ein geniales System.

gays_madeira_levada

Die Levadas machen das Wandern auf Madeira sehr leicht und ermöglichen auch Unerfahrenen lange Touren mit großer Reichweite – ohne große Anstrengung.  Natürlich gibt es auch sehr anspruchsvolle Routen, wenn man von den Levadas abweicht und in die Hochebene aufsteigt – belohnt von herrlichen Ausblicken.

Zur Standardausrüstung gehören auf jeden Fall eine Taschenlampe und leichte Regenbekleidung. Denn die Levadas verschwinden gerne mal in dunklen Tunneln und tauchen auf der anderen Seite nach mehreren hundert Metern wieder auf – dann teilweise mit einem komplett anderen Wetter.

madeira-regenbogen

Ich habe kaum eine andere Insel mit solch einem Mikroklima erlebt. Sonne hier und Regen dort – nur ein paar hundert Meter weiter. Der Regen auf Madeira ist jedoch in der Regel nur recht kurz und zaubert fantastische Regenbögen an den Himmel.

Wenn man nach Unterkünften auf der Insel schaut, empfehle ich auf jeden Fall den Südwesten von Madeira, da es hier am sonnigsten und am wärmsten ist. Sehr zu empfehlen ist die Quinta Alegre – ein kleines Landhotel bei Calheta mit einem wunderschönen Küstenblick inmitten eines subtropischen Gartens.

quinta_alegre_madeira

Kerle.reisen bietet auch Gay Wanderreisen nach Madeira an, wo man in der Quinta Alegre übernachtet. Nicht ohne Grund – denn hier kann man wirklich die Seele baumeln lassen – abseits der Touristenströme.

Quelle: Kerle.reisen

Teneriffa – Wandern und Entspannen

Vulkanlandschaften, malerische Strände und einzigartige Wanderrouten – kaum eine andere Insel ist so vielfältig wie Teneriffa. Hier genießt du die perfekte Mischung aus Aktivurlaub und Entspannung. Auf Wanderfans warten faszinierende Kraterlandschaften, atemraubende Gipfel und fantastische Aussichten. Nach einem anstrengenden Wandertag lässt du dich von den Spezialitäten der kanarischen Küche begeistern oder entspannst an einem der mehr als 40 Stränden der Insel.

Die Insel des ewigen Frühlings ist zu jeder Jahreszeit der perfekte Ort zum aktiven Entspannen. Lass dich von den landschaftlichen Kontrasten der Insel verzaubern!

wandern-teneriffa

Du möchtest die Schönheit der Insel aktiv erkunden? Wandere durch die Kraterlandschaft des Teno-Gebirges, bewundere die einzigartige Landschaft des Anaga-Gebirges oder wage den Aufstieg auf den Pico del Teide im Teide-Nationalpark … Teneriffa lässt dein Wanderherz höher schlagen!

anaga-gebirge-teneriffa

Tiefe Schluchten, idyllische Bergdörfer und grüne Wälder erwarten dich im Anaga-Gebirge. Das Gebirge ist die ursprünglichste und feuchteste Region der Insel und begeistert Naturliebhaber mir einer außergewöhnlichen und üppigen Vegetation. Du wanderst über geschwungene Wanderpfade durch die Gebirgslandschaft und genießt atemberaubende Ausblicke auf Schluchten und vorgelagerte Inseln. An manchen Stellen durchquerst du in Nebel getauchte Lorbeerwälder und entdeckst botanische Besonderheiten am Wegesrand. Schmale Wege führen immer mal wieder zu versteckten Bergdörfern und runden das Wandererlebnis ab. Erlebe die abgelegene und grüne Bergwelt Teneriffas im Anaga-Gebirge.

teno-gebirge-teneriffa

Für Naturfreunde- und Wanderbegeisterte ist ein Besuch des Teno-Gebirges im Südwesten von Teneriffa ein absolutes Highlight. Das an der Küste gelegene Gebirge ist 17 Millionen Jahre alt und erreicht eine Höhe von 1000 m. Es entstand durch die ersten Vulkane der Insel und beeindruckt durch tiefe Schluchten und Steilküsten. Auf abwechslungsreichen Routen wanderst du durch die unberührte Natur der Insel, weit abseits der Touristenpfade. Tiefe Taleinschnitte und zerklüftete Felsen bieten ein einmaliges Panorama. Zusammen mit dem Anaga-Gebirge gehört es zu den ältesten Arealen der Insel und ist ein unvergessliches Wandererlebnis.

Roque-de-Garcia-teide-NP

Im Zentrum der Insel Teneriffa liegt der Teide-Nationalpark und erinnert an eine faszinierende Mondlandschaft. Hier hat man das Gefühl in einer anderen Welt zu sein – durch das bunt gefärbte Gestein und das überwältigende Panorama beeindruckt der Nationalpark durch eine unwirkliche und beeindruckende Kulisse. Inmitten Nationalparks erhebt sich der Pico del Teide. Majestätisch krönt er die beeindruckende Kraterlandschaft. Mit 3718 m ist er nicht nur der höchste Berg Spaniens sondern auch die höchste Erhebung im Atlantischen Ozean. Vom Gipfel aus genießt du einen sagenhaften Ausblick über den gesamten Nationalpark. Dieser wurde im Jahr 2007 von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt und führt dich auf geschwungenen Panoramawegen durch hunderte Vulkankegel und erstarrte Lavaströme durch das Gebirge.

schimmen_teneriffa

Ob Entspannung oder Wandern – der ideale Ausgangspunkt für Unternehmungen jeglicher Art, ist das 4-Sterne Hotel Luz del Mar „Das Licht des Meeres“ in Los Silos. Von hier aus kann man direkt in das Teno-Gebirge wandern. Die Zimmer im typisch kanarischen Stil sind geräumig und verfügen je über eine Terrasse oder einen Balkon. Das Hotel im grünen Norden der Insel liegt ruhig und in Küstennähe. Umgeben von den Berghängen des Teno-Gebirges kannst du hier nach einem anstrengenden Wandertag im 30 m langen, solarbeheizten Pool den Ausblick auf den Atlantik genießen. Auch die zwei Saunen und der Fitnessraum laden zur Entspannung ein – eine echte Wohlfühloase.

Lust auf Urlaub bekommen?

Tank neue Energie und erlebe eine unvergessliche Zeit auf Teneriffa! Einfach Flug, Mietwagen und Hotel buchen – und los geht’s!

Quelle: Kerle.reisen & Wikinger Reisen

Südsteirische Weinstraße – Genuss pur

Die Südsteirische Weinstraße ist ein Himmelreich aus Hügeln – mal in frischem Grün, mal herbstlich bunt, mal weiß verschneit. Weinberge und Streuobstwiesen wechseln sich ab mit Mischwäldern und Hopfenäckern – zu jeder Jahreszeit ein idyllisches Landschaftsbild zum Wohlfühlen und Seele baumeln lassen.

Die Südsteirische Weinstraße verfügt über ein weites Netz an markierten Wanderwegen und ist damit ideal für ausgedehnte Wanderungen durch herrliche Natur.  Zu den Wander-Highlights gehören die Heiligengeistklamm in Schlossberg und die Altenbachklamm in Oberhaag, die gutes Schuhwerk erfordern und etwas anspruchsvoller sind.

weinreben

Entlang der Wanderwege gibt es zahlreiche Einkehrmöglichkeiten, so dass ein leichter Wanderrucksack völlig ausreichend ist. Generell ist die Region für Genuss und guten Wein bekannt. Es gibt über 130 Weingüter und Weinkeller, die neben erlesenen und oft prämierten Weinen auch mit lokalen Köstlichkeiten aufwarten. Also viel bewegen, dann kann man abends richtig zuschlagen.

Auch unterkunftstechnisch hat die Region einiges zu bieten. Mein absolutes Highlight ist das LOISIUM Wine & Spa Resort Südsteiermark. Dieses Hotel ist architektonisch ein echter Hingucker und eine Wonne für Ästheten und Design-Liebhaber. Ideal zum Entspannen nach den Wanderungen am Tag: der 1400 qm große Spa-Bereich, der keine Wellness Wünsche offen lässt.

loisium-resort-steiermark

Die Südsteirische Weinstraße ist am besten von Graz aus zu erreichen. Suche Dir einen günstigen Flug, nimm Dir einen Mietwagen und nach nur 50 Kilometern bist Du da. Ideal für ein verlängertes Wochenende.

Quelle: Kerle.reisen // 16.11.2017

 

 

 

Bayerischer Wald – neu entdeckt

Den Bayerischen Wald kenne ich noch von den Erzählungen meiner Großeltern, die dort häufiger Urlaub machten. Doch mit dem Aufkommen von Flugreisen ging es plötzlich ans Mittelmeer, an die Atlantikküste oder weiter weg nach Ägypten, Thailand oder in die USA. Urlaub in Deutschland galt als uncool und altbacken.

Irgendwann trat dann ein gewisser Sättigungseffekt ein – mit einer Rückbesinnung auf Deutschland – dem Urlaub vor der eigenen Haustür. Heute fährt man wieder zum Wandern in die Rhön, zum Fahrradfahren ins Altmühlthal oder zum Wellness in den Bayerischen Wald. Einfach ins Auto steigen und nach ein paar Stunden ist man da – ohne sich Gedanken um Anzahl Gepäckstücke oder Flüssigkeiten im Handgepäck machen zu müssen.

bayerischerwald-kerlereisen

So kam auch ich wieder in den Bayerischen Wald und konnte gut nachvollziehen, was meine Großeltern so an der Region begeisterte. Man spricht auch vom „grünen Dach Europas“ – und das nicht ohne Grund. Der Bayerische Wald ist ein echtes Paradies für Wanderer, Fahrradfahrer oder einfach Naturliebhaber.

hochficht-skifahren

Der Bayerische Wald ist ein Nationalpark mit über 350 Kilometer Wanderwege, 200 Kilometer Radwege und etwa 80 Kilometer Langlauf-Loipen. Die Philosophie des Nationalparks heißt „Natur Natur sein lassen“. So werden keinerlei Eingriffe ins Ökosystem Wald vorgenommen – ein umgestürzter Baum bleibt ein umgestürzter Baum, bis die Natur ihn selbst zersetzt hat.

dreisesselberg-dreilaendereck-bayern

Der große Arber ist mit 1456 Metern die höchste Erhebung im Bayerischen Wald  – eine markante Bergketten mit zerklüfteten Gipfeln und den für die Region typischen Fichtenwäldern.  An ihm kommt man vorbei, wenn man den so genannten Goldsteig  läuft – einer der „Top Trails of Germany„. Dieser Prädikatswanderweg zieht sich von Marktredwitz unweit von Bayreuth in Richtung Süden durch den Bayerischen Wald und endet in Passau. Er hat eine Gesamtlänge von 660 Kilometern und ist in 40 Etappen unterteilt. Dabei gibt es die etwas einfachere Südvariante und die anspruchsvollere Kammvariante nahe der tschechischen Grenze.

baumwipfelpfadQuelle: Erlebnis Akademie AG/Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Entscheidet man sich für die Kammvariante, kommt man am Baumwipfelpfad in Neuschönau vorbei – ein architektonischer Hingucker in Ei-Form mit spektakulären Ausblicken über den bayerischen Wald.

zimmer-gayhotel-bayern

Nicht weit davon entfernt ist  Gut Riedelsbach am Dreisessel in der Gemeinde Neureichenau – das 1. Bier- und Wohlfühlhotel: eine echte Wellness-Oase mit  durchgestylten Zimmern, tollem Essen und natürlich gutem Bier.  Durch die schwulen Besitzer ist das Hotel auf Gays ausgerichtet – was für die Region eher selten ist.

aussensprudelbecken-wellnesshotel-gut-riedelsbach

Alles in allem ist der Bayerische Wald eine Region, in der man es sich gut gehen lassen kann. Empfehlung: unbedingt ausprobieren!

Quelle: Kerle.reisen // 24.09.2017

 

WordPress.com.

Nach oben ↑