Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

Schlagwort

Island

Erfahrungsbericht von einer Gay Gruppenreise nach Island mit Kerle.reisen

Island ist einfach ein atemberaubendes Land mit faszinierenden Menschen und einer spannenden Kultur – und damit ein attraktives Reiseziel für Kerle.reisen.

Das zeigt sehr eindrucksvoll das Video eines Kerle.reisen Teilnehmers, der im September 2018 die Gay Gruppenreise nach Island mit Kerle.reisen mitgemacht hat und seine Erfahrungen mit Kerle.reisen im folgenden Video festgehalten hat.  Herzlichen Dank dafür!

Begleitet wurde diese Gay Natur & Erlebnisreise von unserem Kerle.reisen Guide Así, einem waschechten Isländer, der die einwöchige Rundreise zu einem intensiven und unvergesslichen Erlebnis macht.

Island ist eine einmalige Erfahrung, die man einmal im Leben einfach machen muss – ein richtiges „once in a lifetime“ Erlebnis.

Wer richtig in das Land und dessen Kultur eintauchen will, dem empfehlen wir die Gay Gruppenreise von Kerle.reisen – eine Rundreise einmal um die Insel herum in einer kleinen Gruppe von Gays, geführt von unserem charmanten, isländischen Original Así.

juwelen-der-insel

Wer lieber auf eigene Faust unterwegs ist, der kann bei Kerle.reisen auch eine individuelle Island-Rundreise im Rund-um-Sorglos-Paket buchen. Flug, Mietwagen, Hotels sind komplett vorgebucht – und das auf einer spannenden Reiseroute mit Wandertouren inklusive Karten. Die Reisezeiten sind flexibel wählbar.

Also nichts wie hin!

Quelle: Kerle.reisen

gayrundreise_island_kerlereisen_erfahrungen

Echte Demut vor der Natur: Island

Du stehst in der Natur und wirst Dir auf einmal bewusst, wie unwichtig Du selbst bist und die künstlich geschaffene Welt um Dich herum. Hier ist kein Donald Trump wichtig, keine Sitzung in Anzug und Krawatte oder die Frage, wen Deutschland zum Eurovision Song Contest schickt. Hier ist Natur, reine Natur mit all ihrer Kraft und Ursprünglichkeit – unbeeindruckt von den niedlichen Touristen, die in bunter Outdoor-Kleidung um sie herumwimmeln: Willkommen auf Island!

Auf meiner letzten Tour auf Island im Mai 2017 habe ich Fotos und einige Videos gemacht. Diese können jedoch nur den Hauch eines Eindrucks vermitteln können, wie es auf Island tatsächlich ist.

island_gullfoss_gayreise

Der Wasserfall Gullfoss ergießt sich mit einer unglaublichen Wassermasse und viel Gischt und Getöse in eine enge Schlucht (Video). Ein faszinierendes Naturschauspiel und eines der Top-Highlights auf Island.

island_fjadrargljufur

Unaussprechlich, aber wunderschön:  die Fjaðrárgljúfur-Schlucht. Sie ist entweder von oben zu bestaunen oder auch zu durchwandern. Ein echtes Erlebnis!

gletscherlageunge_fjallsarlon

8 Prozent von Island sind mit Gletschern bedeckt, die sich wie eine Krake von den Berghöhen hinunter in die Täler ziehen. Der Gletscher Fjallsárlón ist einer davon – ein ganz besonderer Ort der Ruhe und Einkehr (Video).

island_joekulsarlon_gletsche

Das Eis dieses im Hintergrund sichtbaren Gletschers Jökulsárlón bewegt sich pro Tag mehrere Meter abwärts ins Tal. Dabei entstehen Gletscherspalten, ganze Blöcke von Eis lösen sich und werden zu Eisbergen, die dann nach einer Reise von 1200 Jahren im See des Gletschers treiben (Video). Über eine schmale Verbindung zum Meer werden durch Ebbe und Flut die Eisberge aus der Lagune heraus ins offene Meer gezogen. Ein faszinierendes Naturschauspiel!

island_wasserfaelle

Wasserfälle sind auf Island fester Bestandteil des Landschaftsbildes. Überall bahnt sich das Wasser seinen Weg aus den Bergen in Richtung Meer

island_berghaenge

Auf der Fahrt entlang der Ringstraße, die einmal die Insel umrundet, kommt man an vielen verschiedenen Landschaften vorbei – die alle gewaltig sind und die Rolle des Menschen verdeutlichen.  Klein und unbedeutend.

island_lupinen

Lupinen soweit das Auge reicht: Auch ein Bild, das man im Mai auf der Ringstraße zu sehen bekommt.

island_schwarzer_strand

Nebel, Gischt und schwarze Strände und dazu bizarre Felsformationen aus Lava zeichnen ein fast schon gespenstisches Bild bei Vík – am Fuße des aktiven Supervulkans Katla.

island_blaue_lagune

Ein Muss auf jeder Island-Reise – ein Sprung in die Blaue Lagune:  Ein 37 bis 42 Grad heißer Salzwassersee, dessen Wasser aus 2000 Meter Tiefe über ein Geothermal-Kraftwerk nach oben gepumpt wird. Der See liegt inmitten eine skurile Lavalandschaft und dient als riesiges Thermalfreibad (Video). Wellness zwischen Lava – ein einmaliges Erlebnis!

Lust auf Island?

Wenn Dich diese Bilder ansprechen, solltest Du unbedingt mit nach Island kommen. Kerle.reisen bietet eine Gay Natur & Erlebnis-Reise, professionell geführt von einem jungen Isländer, der sein Land wie seine Westentasche kennt. Nutze diese Chance und gönne Dir dieses echte Naturparadies – nur 3 1/2  Flugstunden von Deutschland entfernt.

Quelle: Kerle.reisen // 10.06.2017

Ein perfekter Start in ein tolles Land: Island

Eins vorweg – es war nicht meine erste und auch nicht meine letzte Reise zu diesem wahrhaft besonderen Fleck Erde.

vomitmeter

Mittags ging es mit der isländischen Low Cost Airline Wow Air von meiner Heimatstadt Frankfurt direkt auf die Vulkaninsel. Schon beim Einsteigen wird man förmlich geblendet von der Bemalung der Maschine – erfrischend anders. Auch an Bord verspürt man schnell den isländischen Charme. Selbst ein Blick auf die Kotztüte sorgt bei Wow Air für gute Laune –  was bei der sonstigen Verwendung dieses Utensils eher unüblich sein dürfte.

Dank der Zeitverschiebung waren wir nur anderthalb Stunden später in Keflavik (Flugzeit dreieinhalb Stunden). Mein Tipp: Schau nach Ankunft noch einmal im Duty Free Shop vorbei. Es gibt extra einen Shop direkt vor der Gepäckausgabe. Wir haben uns zwei Weinflaschen für die nächsten Tage als Vorrat geholt, denn Island ist nun mal kein günstiges Pflaster. Ein Bier kann schon mal 10 Euro kosten. Also deck Dich vorsichtshalber etwas ein.

Nach dem Einchecken ins Hotel steht schon gleich ein erster Rundgang durch das beschauliche Reykjavik an. Gott sei Dank habe ich meine dicke Jacke dabei. Auch Ende Mai ist es mit Wind und bedecktem Himmel recht frisch. Kaum zeigt sich die Sonne, ist jedoch Ausziehen angesagt. Also sei in puncto Klamotten auf alles vorbereitet. In Island gibt es ein Sprichwort: Ist das Wetter schlecht, warte 5 Minuten. Und so ist es tatsächlich.

Reykjavik ist mit ca. 200.000 Einwohnern die größte Stadt der Insel und übrigens die am nördlichsten gelegene Hauptstadt der Welt. Doch die kleinen nordischen Häuser entlang der Hauptstraße lassen alles andere aufkommen als Großstadtflair: Reykjavik ist eine gemütliche Kleinstadt mit skandinavischem Charme.

Eigentlich reichen ein paar Stunden aus, um die Highlights der Stadt zu sehen. Dann heißt es Abtauchen in die kleinen Lädchen und Boutiquen – und überall trifft man auf guten Geschmack und tolles Design.

Wer Interesse an Architektur hat, sollte sich unbedingt das Konzerthaus Harpa anschauen – ein echtes Meisterstück. Das Zusammenspiel der einzigartigen Glasfassade mit den „inneren“ Gebäuden, die sich an keine Norm halten, habe ich in der Art noch nicht gesehen. Einfach faszinierend!

kikibarDen Gay Treffpunkt Islands kann man übrigens nicht verfehlen. Dafür sorgt schon die einladende Hausbemalung der Kiki Bar. Aber eigentlich sind Islands schwule Männer voll in die Gesellschaft integriert, so dass es keiner besonderen Kneipen bedarf, um sich beim Ausgehen wohlzufühlen.

Reykjavik ist vor allem eins: Ein schöner Ausgangspunkt für ein Naturerlebnis der besonderen Art. Einen kleinen Eindruck, was Dich erwartet, bekommst in meinem Blogbeitrag mit Fotos und Video von Islands.

Wenn Du Island richtig erleben willst, rate ich Dir zu einer professionell geführten Tour, wie ich Sie auf meiner Seite www.kerle.reisen anbiete: speziell konzipiert für Gays, die Natur und Abenteuer lieben.

Enjoy!

Quelle: Kerle.reisen // 07.06.2017

Restaurant Tipp Reykjavik: lecker und günstig

Wer schon einmal auf Island war, der weiß, dass die Preise dort überirdisch sind. Selbst eine  einfache Pizza kostet in der Einkaufsstraße von Reykjavik umgerecht 30 Euro.  Wer also echte isländische Küche haben will, der muss schon tief in die Tasche greifen – so dachte ich jedenfalls.

Bei meinem letzten Trip im Mai habe ich jedoch ein kleines Restaurant entdeckt, das durchaus bezahlbar ist und noch dazu ein schönes Ambiente hat.

Bergsson Mathus –  echt lecker

codfish

Modern eingerichtet, nette Bedienung und angenehmes Publikum. Das Bergsson Mathus liegt zu Fuß nur 5 Minuten entfernt von der belebten Einkaufsstraße Reykjaviks und überzeugt schon beim Reinkommen. Das besondere auf der Karte ist das „shared dining“ – ein Gericht für zwei Personen. Du hast die Wahl zwischen chicken, beef oder cod fish – einer landestypischen Dorschart. Wir haben uns für den Fisch entscheiden und waren begeistert. Es kam ein riesiger Fisch im Ganzen – mit Kartoffeln, Sellerie und Karotten frisch gebacken aus dem Ofen. Dazu kamen drei Beilagen – Süßkartoffelstampf,  ein frischer Tomatensalat und gedünsteter Broccoli. Super lecker!

Dazu gab es kostenfrei selbst gemachte Limonade mit Minze und Beeren. Wir sind zu zweit mit 4900 Isländischen Kronen herausgegangen, was ca. 45 Euro entspricht. Trinkgeld wird auf Island nicht erwartet. In Deutschland hätte man für ein Essen dieser Güte weitaus mehr ausgegeben. Also unbedingt ausprobieren, wenn Du in Reykjavik bist. Adresse: Bergsson Mathus, Templarasund 3, Reykjavik

Bei Kerle.reisen findest Du eine geführte Natur & Erlebnis-Reise für Gays nach Island. Erlebe die Naturschönheiten Islands mit Kerlen, die gleich ticken wie Du.

Quelle: Kerle.reisen // 28.05.2017

WordPress.com.

Nach oben ↑