Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

Kategorie

Asien

Mietwagen-Engpass – eine Nebensache wird zum Problem!

Die Reisesaison 2022 steht in den Startlöchern. Und endlich hat man wieder die Qual der Wahl, was man mit der schönsten Zeit des Jahres macht!

Endlich wieder Urlaub, aber Achtung

Zwischen den wichtigen Fragen wie dem „WOHIN“ – raus aus Deutschland, raus aus Europa, in den hohen Norden oder ab in die Sonne – und dem „WAS“ mit einer verlockenden Bandbreite von Strandurlaub über Wellness bis zum Road-Trip spielt sich eine Nebensache gerade lästig in den Vordergrund: der Mietwagen.

Egal ob man Tausende von Kilometern zurücklegen will oder nur die nächstgelegenen Strände erkunden möchte – oft genug gehört der Mietwagen wie selbstverständlich zum Urlaub dazu. Bisher buchte man bei den gängigen Mietwagenanbietern oder machte sich bei den Vergleichsportalen wie Check24* schlau. Gebucht, abgehakt. Das war’s.

Nach zwei Jahren Pandemie hat sich die Lage dramatisch verändert

Mangels Nachfrage mussten die Mietwagenanbieter ihre Flotten spürbar verkleinern. Portugals Kapazität zum Beispiel hat sich seit 2019 halbiert. Unvermittelt ausgerufene Reiserestriktionen sorgten zudem für immens kurzfristige Buchungen und Stornierungen – das erschwerte enorm die Planbarkeit der Mietwagenanbieter. Jetzt versucht man, der gestiegenen Nachfrage gerecht zu werden. Aber abgesehen davon, dass es sich dabei um eine erhebliche Investition handelt, geben die Produktionskapazitäten die benötigten Ferienautos gar nicht her – die andauernde „Chipkrise“ lässt grüßen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Im dümmsten Fall steht man ohne Auto da – wer erst im Urlaubsland an seinen Mietwagen denkt, könnte tatsächlich in die Röhre gucken. Es lohnt sich also, schnell zu agieren und eine Buchung gleich mit in die Urlaubsplanung einzubeziehen!

Dennoch muss man sich auf deutlich angestiegene Preise einrichten. Nicht nur, dass die Nachfrage momentan das Angebot an Mietwagen gewaltig übersteigt, natürlich versuchen die Anbieter auch, die entgangenen Einnahmen der letzten zwei Jahre zu kompensieren.

Es kann teuer werden – Schnelligkeit zahlt sich aus

Die Aufschläge können sich im Vergleich mit 2019 durchaus auf 40-50% belaufen. Zu den Ferienzeiten hat es im Vorjahr bereits Ausreißer von 70-150% vor allem in den südeuropäischen Ländern gegeben! Eine frühzeitige Mietwagen-Buchung und ein Vergleich der Angebote sollte also auf jeder To-Do-Liste ganz weit oben stehen.

So einfach geht’s

* Werbelinks auf die Internetseite von Check24

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Quelle: Kerle.reisen // 06.03.2022

Cooler Urlaub für junge Gays – Natur, Fun & Action

Die Welt hat viel zu bieten – spannende Ziele, spannende Menschen.  Doch gerade als Gay Single zieht es einen im Urlaub immer wieder dorthin, wo man schnell Kontakt zu an anderen Gays findet –  nach Gran Canaria, Sitges, Mykonos und Co – eben die klassischen Gay-Reiseziele. Mit Sicherheit ein lustiger Urlaub – aber kein Urlaub, der haften bleibt.

Lust auf mehr?

Mit junge.Kerle.reisen drehst Du den Spieß einfach um: Nicht Du fährst dorthin, wo die Gay Community ist, sondern Du fährst zusammen mit der Gay Community dorthin, wo es schön und spannend ist auf dieser Welt. Eine geniale Kombi aus Natur, Fun & Action.

indochina

junge.Kerle.reisen – speziell für junge Gays

Natürlich spielt Alter nicht unbedingt eine Rolle – aber gerade, wenn es darum geht, vielleicht den Partner für’s Leben zu finden, ist ein Urlaub unter Gleichaltrigen schon vorteilhaft. Daher richtet sich das Reiseangebot von junge.Kerle.reisen bewusst an jüngere Gays bis Ende dreizig. Wer es altersmäßig lieber bunt gemischt mag oder sich für ein ganz besonderes Reiseziel interessiert, der kann natürlich auch mit der Hauptmarke Kerle.reisen verreisen – die Auswahl an Reisen ist riesig und bietet alles, was das schwule Männerherz höher schlagen lässt.

gays_wanderung_wald

Natur, Fun & Action – in einer kleinen Gruppe

Mit junge.Kerle.reisen erlebst Du bewusst keinen klassischen Szene-Urlaub. Es geht vielmehr darum, ins Urlaubsland einzutauchen – Menschen, Kultur und Natur richtig kennen zu lernen – und das in einer kleinen Gruppe von maximal 16 Gays. Damit Du Dich vor Ort um nichts kümmern musst, ist auf den Reisen immer ein erfahrener Guide mit dabei. Er kennt das Land wie seine Westentasche. Für Dich bedeutet das: Urlaub ab der ersten Minute.

beachvolleyball

Aktive, wilder & weniger Luxus

Im Vergleich zur Hauptmarke Kerle.reisen sind die Touren auf junge.Kerle.reisen etwas aktiver, wilder und weniger luxuriös. So teilt man sich bei junge.Kerle.reisen das Doppelzimmer und spart damit bares Geld. Wer will, kann natürlich auch gegen Aufpreis ein Einzelzimmer haben. Im Vordergrund steht das gemeinsame Urlaubserlebnis unter Gays im gleichen Alter.

JKR_gays_see_L

Das besondere WIR-Gefühl erleben

Bei den Reisen von junge.Kerle.reisen steht das Gruppenerlebnis im Vordergrund. Jeder wird ein Teil davon. Es ist wie ein Sog, der jeden erfasst und auch Dich begeistern wird. Probiere es einfach mal aus!

JKR_Logo_300x300_mS

Quelle: Kerle.reisen // 07.10.2019

Gay-Only-Hotels – Urlaub exklusiv für Gays – weltweit

Du willst einen entspannten und zugleich aufregenden Urlaub unter Gays verbringen? Dann sind Hotels exklusiv für Schwule genau das Richtige für Dich. Hier sind wir Gays unter uns und können uns geben, wie wir sind.

Das Angebot an Gay-Only Hotels reicht dabei von edlen Luxusunterkünften bis zu günstigeren Hotelangeboten – manche davon mit „clothing optional“.

gay_luftmatratze_L

Hier findest Du alle weltweiten Resorts und Unterkünfte mit dem Prädikat „Gay-only / Men-only“:

Die größte Auswahl an Gay-Only-Hotels hast Du auf Gran Canaria und in Florida – Ziele die Sonne, Strand und viel Spaß versprechen. Aber auch in Asien, Südamerika und Lateinamerika findest Du attraktive Gay-Only Hotelangebote.

gays_im_pool_mit_bier_L

Jetzt brauchst Du nur noch die für Dich passende Gay-Unterkunft finden, buchen und los geht Dein Traumurlaub unter Gays!

Quelle: Kerle.reisen // 30.06.2019

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Gay Bar in Saigon – Ausgehtipp in die schwule Szene Vietnams

Saigon ist zwar nicht die Hauptstadt Vietnams, jedoch das Zentrum Südvietnams und damit sehr offen für alle Errungenschaften der westlichen Welt. Wer in Vietnam in die Gayszene eintauchen will, ist hier richtig.  So sind wir auf der Silvesterreise von Kerle.reisen schließlich in der Thi Bar gelandet – Volltreffer !

Die Thi Bar ist eine schmale lange Bar, die täglich Live-Musik auf ihrem Programm hat. Ab 21 Uhr trifft sich hier die schwule Szene Vietnams und tanzt zu den Songs einer begnadeten Sängerin, die von einer E-Gitarre und einem Schlagzeug begleitet wird. Ihr Repertoire ist so breit wie die Wünsche ihrer Gäste. Denn jeder kann ihr einen Zettel mit einem Wunschsong zustecken, den sie dann in perfekter Improvisation zum Besten gibt. Eine Megastimmung bis tief in die Nacht.

thibar_band

Besonders zu empfehlen sind die Cocktails, die zwar nicht ganz günstig sind, aber die Live-Musik mit finanzieren. Denn der Eintritt ist frei.

Wem die Musik etwas zu laut ist, kann dieser auch vor der Tür lauschen. Hier heißt es sehen und gesehen werden. Ganz Saigon scheint auf den Straßen zu sein. Die Thi Bar ist ein „MUST SEE“ in Saigon.

Quelle: Kerle.reisen // 09.01.2019

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Faszination Japan – Gesichter einer anderen Kultur

Ein Land besteht aus Menschen. Diese prägen die Kultur und damit das Land. Es lohnt sich also, Menschen, Gesichter und Verhaltensweisen zu beobachten, wenn man mehr über ein Land erfahren will. So sind die Bilder entstanden, die ein Teilnehmer im Mai 2018 auf seiner Japan-Reise mit Kerle.reisen geschossen und für uns eingefangen hat. Eine Omage an Japan, die ohne große Worte auskommt.

Kultur und Tradition …

Japan12

Japan13

Japan5

Japan11

Japan10

Japan2

Japan4

… trifft auf Moderne

Japan6

Japan9

Japan14

Japan15

Japan3

Japan7

Japan8

Wer mit Kerle.reisen nach Japan fährt, taucht in die Kultur des Landes ein. Dafür sorgen deutschsprachige Local Guides, die Dich mit auf die Reise durch ihr Land nehmen – und das ganz authentisch mit öffentlichen Verkehrsmitteln – also ohne die üblichen Reisebusse. Du übernachtest in landestypischen Hotels und sogar eine Nacht bei Mönchen in einem Kloster. Damit erfährst Du hautnah, was Japan ausmacht und was es bedeutet, in diesem Land zu leben. Momente, die Du mit Sicherheit nicht mehr vergisst.

Herzlichen Dank, Eckehard, für diese tollen Bilder!

Bilder & Copyright: Eckehard Berndt

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Japan – Einblicke in ein faszinierendes Land

Man kann viel über Japan lesen – über die Kultur, die Geschichte, die Menschen oder auch das Essen – aber Japan muss man einfach erleben. Im April 2018 war ich mit Kerle.reisen dort und kam schwer beeindruckt wieder zurück. Aber schaut selbst – denn Bilder sagen mehr als tausend Worte:

Schon beim Anflug begrüßt uns der Fuji, der heilige Berg der Japaner. Das erste mal Gänsehaut …

01_FUJI

Im Land der aufgehenden Sonne angekommen, erwartet uns gleich zu Beginn der Reise die meistfotografierte Sehenswürdigkeit Japans – das Tor des Itsukushima-Schreins auf der Insel Miyajima.

02_MIYAJIMA

In Hiroshima besichtigen wir den Atombomben-Dom und sind von der traurigen Geschichte der Stadt tief bewegt.

03_HIROSHIMA

Während der Besichtigung der Burg des Weißen Reihers in Himeji bringt uns Kyoko, unsere japanische Reiseleitung, die Geschichte Japans näher.

04_HIMEJI

Weiter geht’s im Shinkansen mit atemberaubender Geschwindigkeit …

05_SHINKANSEN

ins Klosterdorf Koyasan, wo wir durch japanische Badekultur und bei traditionell japanischem Frühstück wieder entschleunigen. Ein echtes Erlebnis!

06_KOYASAN

Auch wenn die Zeit dafür eigentlich schon vorbei ist, haben wir Glück und entdecken ein paar letzte Kirschblüten.

07_SAKURA

In Kyoto angekommen, stärken wir uns erst mal mit selbstgemachtem Sushi, das für den ersten Versuch gar nicht mal schlecht gelingt.

08_SUSHI

Am Morgen darauf steigen wir durch tausend rote Torii zur Spitze des Inari-Bergs und Kyoto liegt uns zu Füßen.

09_TORII

Danach geht es weiter zum Goldenen Pavillon – einfach unbeschreiblich schön und mein persönliches Highlight der Reise.

10_KINKAKUJI

Zum krönenden Abschluss der Reise steht Tokio auf dem Programm. In der größten Stadt der Welt pulsiert das Leben nicht nur auf der weltbekannten Shibuya Crossing.

11_SHIBUYA

Wenn die Sonne hinter der Skyline von Tokio untergeht, stürzen wir uns zusammen mit einem einheimischen Guide ins Nachtleben des schwulen Viertels Ni-chome.

12a_TOKIO

Wir verlassen Japan in Richtung Heimat und die Reise hat bei mir etliche bleibende Eindrücke hinterlassen … daher kann ich die Gay-Gruppenreise nach Japan mit Kerle.reisen wirklich jedem ans Herz legen.

Autor & Bilder: Alexander Schönbein

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Israel kurz gecheckt // Glaube, Salz und Lebensfreude

Alles startet mit einem langen Security-Check – wer nach Israel will, braucht Geduld und gute Laune. Doch wer erst einmal da ist, wird von einer weißen Stadt begrüßt, lebendig und langgestreckt am Mittelmeer – Tel Aviv.

TelAvivStrand

Überall in Tel Aviv stößt man auf Bauhaus – unprätentiös und alltagstauglich. Architektur, die lebt – mit Menschen, die leben.

Bauhaus

Gleiches gilt für die Kunst – man trifft sie hier und da – unscheinbar und doch alles andere als alltäglich.

KunstTelAviv

750 Meter höher und nur 65 Kilometer entfernt liegt Jerusalem. Ein erster Blick auf die Stadt genügt, um zu spüren, was diese Stadt so besonders macht – eine Form von Magie, durchströmt von Geschichte.

dominus-flevit-kirche

Ein Leben im Zeichen der Religion – nicht künstlich zur Schau gestellt, sondern einfach gelebt – völlig unbeeindruckt von Touristen.

klagemauer2

Kuppeln, Dächer, kleine Gassen – Jerusalem von oben zeigt, dass diese Stadt entstanden ist – und das über Jahrtausende.

blickaufjerusalem

Nun geht es hinab zum Toten Meer – 430 Meter unter dem Meeresspiegel mit einem Salzgehalt von 28 Prozent. Wer hier hineinspringt, geht nicht unter.

TotesMeer2

Drumherum eine bergige Wüstenlandschaft – gekrönt von der jüdischen Festung Masada – gebaut von König Herodes und von den Römern erobert. Zurück bleibt Geschichte in Steinen – mit einem Fernblick auf eine entrückte Landschaft.

massada

Israel – ein Land voller Kontraste, faszinierend anders und nur 4 Flugstunden von Deutschland entfernt.

Unsere Top 5 Hotels in Tel Aviv*

  1. The Vera*
  2. Dave Gordon – Son of a Brown*
  3. Ruby*
  4. Alexander Tel Aviv Hotel*
  5. The Rothschild 71*

Hier alles Wichtige für Deinen nächsten Israel Urlaub:

Und schon steht Deinem nächsten Gay Urlaub nichts mehr im Wege! Viel Spaß!

 

Und ein herzliches Dankeschön an Jens Schwerin, der diese tollen Bilder geschossen hat.

Quelle: Kerle.reisen & Jens Schwerin // 02.02.2018

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

The Peak: spektakulärer Blick auf Hongkong – ohne Anstehen

„The Peak“ ist eine Hauptattraktion in Hongkong: Eine historische Drahtseilbahn – die Peak Tram – bringt Dich den Victoria Peak, den Hausberg von Hongkong hinauf bis auf 396 Meter Höhe. Die Fahrt bietet Dir schwindelerregende Perspektiven auf die Wohn- und Geschäftshochhäuser von Hongkong, die sich hintereinander gestaffelt den Berg hochziehen. Oben wartet der sogenannte Peak Tower auf Dich  – ein ambossförmiges Gebäude aus Glas und Beton mit einer riesigen Aussichtsplattform.  Von dort hast Du einen gigantischen Blick über die Stadt.

 

the_peak

Gerade zum Sonnenuntergang ist dies ein beliebter Platz für Touristen. Oft steht man jedoch Stunden an, um einen Platz in der Peak Tram zu ergattern – Zeit, die man in Hongkong durchaus besser nutzen kann. Hier unsere 3 Tricks, wie man schneller nach oben und nach unten kommt.

Tipp 1: Nutze den Bus.

Der Bus 15 startet unten am Fähranleger von Hongkong Island und bringt Dich in einer Dreiviertelstunde für nur knapp einen Euro nach oben. Die legendäre Drahtseilbahn siehst Du dann allerdings nur oben bei der Ankunft.

Tipp 2: Laufe nach oben.

Links von der Talstation der Peak Tram führt ein Fußweg den Berg hinauf, der auch von vielen Joggern genutzt wird. Du kreuzt ab und an die Bahngleise und kommst links vom Peak Tower heraus.  Wem es hoch zu anstrengend ist, kann den Weg auch runter nehmen. Du hast immer wieder tolle Blicke auf die Stadt – es lohnt sich!

Tipp 3: Später in die Peak Tram einsteigen.

Die 1365 Meter lange Strecke der Peak Tram dauert 7 Minuten und führt über 2 Zwischenstationen. Und genau das ist der Trick. Laufe den Fußweg ein paar hundert Meter nach oben und steige an der Zwischenstation ein, die unscheinbar und in der Regel menschenleer ist. Es gibt dort einen Knopf, über den Du anzeigen kannst, dass Du einsteigen möchtest.  Auch zusätzliches Winken hilft. Du zahlst ganz einfach beim Fahrer mit Deiner Octopus-Card – einer aufladbaren Karte, mit der Du auch alle anderen öffentlichen Verkehrsmittel bezahlst. Dieser Trick funktioniert auch von oben nach unten. Also einfach den Fußweg etwas nach unten laufen und einsteigen.

Die drei Optionen lassen sich natürlich auch kombinieren.

Viel Spaß und einen schönen Blick von oben auf die geniale Stadt!

Hier alles Wichtige für Deinen Hongkong Urlaub:

Quelle: Kerle.reisen // 11.04.2107

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

Sich im Ausland verständigen: das Ohne-Wörter-Buch

In vielen Ländern kommt man mit Englisch durch. Schwieriger wird es schon in Asien, Südamerika oder auch in ländlichen Regionen Europas. Beim Essen kann man sich noch mit Draufzeigen behelfen. Doch wie erklärt man einer thailändischen Apothekerin, dass der eigene Freund schon seit 36 Stunden mit Brechdurchfall über der Toilette hängt und man dringend Kohletabletten benötigt?

Das Buch zum Zeigen

Speziell für diesen Fall haben Anbieter wie PONS oder Langenscheidt Wörterbücher zum Zeigen erstellt. Dort findet man zu allen Lebenslagen Bilder, die einem helfen, sich auch ohne Wörter zu verständigen. Einfach draufzeigen und fertig.

Das hat uns bei vielen Reisen schon extrem geholfen und kostet nicht viel. Solche Bücher sind unter 10 Euro zu haben und gehören einfach ins Handgepäck, gerade wenn es weiter weg geht:

Natürlich gibt es auch gute Übersetzungsapps, wie die von Google. Sie setzen jedoch Internet oder WLAN voraus, was einem in einer thailändischen Dorfapotheke nicht unbedingt weiterhilft. Wir empfehlen daher die klassische Variante, das Buch.

Lachen garantiert

Übrigens: Wer sein Ohne-Wörter-Buch bereits auf dem Flug auspackt, dem prophezeien wir lustige Flugstunden mit seinen Sitznachbarn.

Doch was skuril und witzig erscheint – kann einem im Ernstfall wirklich den Arsch retten. Also mitnehmen!

* Werbelink auf Amazon

Autor: Kerle.reisen // 12.01.2017

Du willst keine Gay-Reise-News verpassen? Dann bestelle den Newsletter von Kerle.reisen – dem Reiseanbieter exklusiv für Gays
>>> JETZT ANMELDEN <<<

WordPress.com.

Nach oben ↑