Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

4 gute Gründe für Gays in Costa Rica Urlaub zu machen

Costa Rica ist einfach ein „once in a lifetime“ Erlebnis, das auf jede „bucket list“ gehört. Dieses Land muss Mann einfach mal erlebt haben. In 2 Wochen kann man schon sehr viel sehen – wer mehr Zeit hat, umso besser. Diese 4 Gründe sprechen dafür, dieses Land zu bereisen.

Grund 1: Costa Rica ist ein Naturspektakel

gayreise_costa_rica_frogs

Costa Rica wird durchzogen von Vulkanen, die heute noch aktiv sind. Sie haben dafür gesorgt, dass zwischen Nord- und Südamerika eine Landbrücke entstanden ist, auf der sich die Tierwelten beider Kontinente gemischt haben. Wir haben bislang in keinem Land der Erde eine üppigere Natur erlebt – ein echtes Feuerwerk der Fauna und Flora. Wer sich für skurrile Tier- und Pflanzenarten in allen Farben und Formen interessiert, der ist in Costa Rica genau richtig.

Grund 2: Atemberaubende Landschaften

costa_rica_gay_urlaub

20 Prozent der Fläche von Costa Rica sind zum Nationalpark erklärt. Dabei besteht Costa Rica nicht nur aus Küste. Die zahlreichen Vulkane haben Berge erschaffen, die bis zu 3400 Meter hoch sind und Tiere und Pflanzen beherbergen, die es an anderer Stelle nicht gibt. Dichter Regenwald, in denen der Nebel hängen bleibt – mystisch und ursprünglich. Hier sollte man sich auf jeden Fall einen Guide nehmen, denn nur dann entdeckt man das Leben in allen Etagen des Regenwalds. Die Temperaturen können hier in der Nacht durchaus auf unter 10 Grad sinken, während es an Küste noch 30 Grad sind. Also Outdoor-Klamotten für alle Wettersituationen mitnehmen. Und Regenwald heißt, dass es auch mal feucht werden kann.

Grund 3:  Paradiesische Strände

pura_vida_FB

Costa Rica hat traumhafte Küsten an zwei Weltmeeren – am Atlantik und am Pazifik. Beides sollte man auf jeden Fall gesehen haben. Die Strände sind nur gering touristisch erschlossen – umsäumt von Palmen und Mangrovenwäldern – mit weißem Sand und einer durchaus guten Brandung. Das Wasser hat um die 30 Grad – also keine wirkliche Erfrischung, aber zum Baden wunderbar.

Grund 4: Attraktive Männer zum Hinschauen

costarica-gays

Der Körperkult ist zwar nicht so ausgeprägt wie in Brasilien, aber dennoch kann Mann in Costa Rica optisch etwas erleben – ob nun an den zahlreichen Stränden oder beim Baden in den erfrischenden Wasserfällen, die es an vielen Stellen in den Bergen gibt. Also Augen auf und das Land genießen. Vereinzelt findet man Gay Bars oder schwule Unterkünfte – aber eine ausgeprägte Gay-Szene existiert nicht. Also alles ganz relaxed.

Nichts wie hin !

Wer mehr Bilder und Eindrücke von Costa Rica bekommen möchte, schaut einfach auf unserer Instagram-Seite: www.instagram.com/kerlereisen

Wer Lust bekommen hat, Costa Rica live zu erleben, kann sich gerne einer unserer Gruppenreisen anschließen. Wir bieten jedes Jahr eine geführte Reise nach Costa Rica an – exklusiv für Gays. Die Anzahl der Teilnehmer ist limitiert, damit die Reise individuell und einzigartig bleibt. Mehr Infos zur Costa Rica Reise für Gays findet Ihr unter: www.kerle.reisen/costa-rica-gayreise

Quelle: Kerle.reisen // 23.04.2019

Einmal wie ein Schlossherr residieren

Richtig gelesen – es gibt in der schönen Steiermark ein modernes 5-Sterne Schlosshotel, in dem es sich ausgezeichnet residieren lässt. Die Rede ist von Schloss Pichlarn. Es liegt in einer Bilderbuchlandschaft – dem Ennstal – und bietet den idealen Rahmen für ein Wellness-Wochenende, einen Aktivurlaub mit zahlreichen Wander- und Ski-Gebieten sowie für Eure Trauung und Hochzeitsfeier!

pool_L

Schloss Pichlarn ist der ideale Ort zum Entspannen. Es zählt mit seinem 4.500 m² großen Spa & Wellnessbereich zu den besten Wellnesshotels Europas. Allein der beheizte Außenpool mit traumhaftem Ausblick ist schon die Reise wert. Zudem laden ein Innenpool, Whirlpools und eine Saunalandschaft mit verschiedenen Saunen zum Relaxen ein.

zimmer_L

In den Zimmer und Suiten erwartet Euch ein einzigartiges Schlossflair zum Wohlfühlen. Die Zimmer sind mit Holzböden sowie individuellen Möbeln und Stoffen ausgestattet, die exklusiv für das Schloss entworfen wurden. Die Mühe hat sich gelohnt. Es ist eine tolle Atmosphäre entstanden, die Mann nur genießen kann. 

golfen_L

Bist Du Golfer oder willst es einmal austesten? Das Schloss verfügt über einen eigenen 18-Loch-Golfplatz, der sich schön in die Landschaft einfügt. Der Golfplatz genießt einen ausgezeichneten Ruf und zählt ohne Zweifel zu den schönsten Plätzen Europas. Tennisplätze, ein Beachvolleyballfeld, ein vielfältiges Fitnessprogramm sowie ein Radverleih runden das Aktiv-Angebot ab.

alpenblick_L

Das hügelige Umland von Schloss Pichlarn ist ideal für Wanderer und Radfahrer – und auch Kletterer und Bergsteiger kommen in der schönen Steiermark auf ihre Kosten.  Wer im Winter gerne Ski fährt, hat es auch nicht weit. Das nächstgelegene Skigebiet ist nur 12 Autominuten entfernt.

gaypaar-honeymoon_L

Schloss Pichlarn dient auch als perfekte Hochzeitskulisse. Hier haben sich bereits viele Männer das Ja-Wort gegeben. Im Sommer findet die standesamtliche Trauung im Schlosspark und im Winter im Spiegelsaal der 1.000-jährigen Erholungsresidenz statt. Ob ganz privat im kleinen Rahmen oder mit einer großen Hochzeitsgesellschaft – im Schloss ist alles möglich. Gefeiert wird in stilvollen Festsälen bei leckerem Essen und das mit Open-End. Wie die Bilder belegen freut sich Schloss Pichlarn ausdrücklich über schwule Hochzeitspaare und deren Gesellschaft. 

Schloss Pichlarn ist somit ein wahrer Alleskönner – Wellness-Wochenende, Aktivurlaub oder die Traumhochzeit inklusive Honeymoon.

Quelle: Kerle.reisen // 19.04.2019

Ranking der Top Gay Urlaub Hotspots: Platz 3 – Sitges

Sonne, Strand, Meer und jede Menge gute Laune: Sitges ist einer der traditionsreichsten Gay-Urlaubsorte weltweit. Vom nur 40 Kilometer entfernten Barcelona kommen schwule Männer hierher, um sich von den Partys der spanischen Gay Metropole zu erholen. Denn Sitges bietet zwar viele Gay Lokale und schwule Events, doch der eigentliche Grund, um diesen Gay Hotspot zu besuchen, ist das entspannte Beisammensein und Relaxen unter Gays am Strand.  Unsere Empfehlung daher für Dich: Dein Hotel sollte nicht weit entfernt vom Strand liegen.

Unsere Top 5 Hotels in Sitges

  1. MiM Sitges
  2. Hotel Casa Vilella
  3. Hotel Capipolis
  4. Hotel Liberty
  5. ME Sitges Terramar

Hier alles Wichtige für Deinen nächsten Sitges Urlaub:

Und schon steht Deinem nächsten Gay Urlaub nichts mehr im Wege! Viel Spaß!

Zu allen 10 Gay Hotspots weltweit – für schwulen Urlaub 

Quelle: Kerle.reisen // 15.04.2019

Ranking der Top Gay Urlaub Hotspots: Platz 2 – Mykonos

Die kleine griechische Insel Mykonos ist bekannt für ihre Toleranz gegenüber Schwulen und daher schon seit den 60er Jahren ein besonderes Gay Mekka. Auf Mykonos findest Du schnell Anschluss – sei es tagsüber an den Gay-Stränden wie dem „Super Paradise Beach“ oder nachts im beliebten Party-Viertel „Klein Venedig“ von Mykonos Stadt. Hier erwarten Dich zahlreiche Gay Bars und Clubs, in denen man ordentlich feiern kann.

Daher unsere klare Empfehlung für Deinen Gay Urlaub –  ein Hotel in Mykonos Stadt zu buchen.

​Top 5 Hotels auf Mykonos

  1. Aeolos Hotel
  2. Mykonos Town Suites
  3. Bill & Coo Suites and Lounge
  4. Elysium Hotel
  5. Mykonos Bay Resort & Villas

Hier alles Wichtige für Deinen nächsten Mykonos Urlaub:

Und schon ist Dein nächster Urlaub gesichert – viel Spaß!

Zu allen 10 Gay Hotspots weltweit – für schwulen Urlaub 

Quelle: Kerle.reisen // 04.03.2019

Ranking der Top Gay Urlaub Hotspots: Platz 1 – Gran Canaria

Gran Canaria – wer kennt es nicht! Die Kanareninsel ist der beliebteste Gay Hotspot Europas. Das ganze Jahr können wir Gays dort Sonne tanken und viel Spaß haben.

Viele Gays kennen vor allem den berühmt, berüchtigten Gay Strand von Maspalomas und Playa del Ingles mit den kilometerweiten Dünen. Doch die Sonneninsel hat über 100 Strände zu bieten. Wer also zwischendrin mal etwas Ruhe braucht, der wird auch hier schnell fündig.

Maspalomas und Playa del Inglés bieten grundsätzlich alles, was das schwule Herz höher schlagen lässt. Tagsüber trifft man sich am Strand, abends in den unzählige Gay-Bars, Gay-Clubs und Restaurants.  Zahlreiche Gay Events sorgen zusätzlich für Stimmung und Abwechslung – ob nun zu Karneval oder die berühmten Gay Prides im Mai und im November.

feiern

Gran Canaria ist das ganze Jahr über ein gut besuchter Gay Hotspot für Gays aus aller Welt. Besonders voll wird es, wenn es bei uns dunkel, grau und regnerisch wird – also ab dem Spätherbst über die Wintermonate bis in den Frühling hinein. Man ist also gut beraten, rechtzeitig zu buchen. Hier die Top 5 der Hotels in Maspalomas.

Top 5 Hotels in Maspalomas

  1. Bohemia Suites & Spa – Adults Only
  2. Seven Hotel & Wellness – Gays Only
  3. Vista Bonita – Gays Only
  4. FBC Fortuny Resort – Adults Only
  5. Rainbow Gold Bungalows – Gays Only

Hier alles Wichtige für Deinen nächsten Gran Canaria Urlaub:

Und schon ist Dein nächster Urlaub gesichert – viel Spaß!

Zu allen 10 Gay Hotspots weltweit – für schwulen Urlaub 

Quelle: Kerle.reisen // 26.02.2019

Gay Bar in Saigon – Ausgehtipp in die schwule Szene Vietnams

Saigon ist zwar nicht die Hauptstadt Vietnams, jedoch das Zentrum Südvietnams und damit sehr offen für alle Errungenschaften der westlichen Welt. Wer in Vietnam in die Gayszene eintauchen will, ist hier richtig.  So sind wir auf der Silvesterreise von Kerle.reisen schließlich in der Thi Bar gelandet – Volltreffer !

Die Thi Bar ist eine schmale lange Bar, die täglich Live-Musik auf ihrem Programm hat. Ab 21 Uhr trifft sich hier die schwule Szene Vietnams und tanzt zu den Songs einer begnadeten Sängerin, die von einer E-Gitarre und einem Schlagzeug begleitet wird. Ihr Repertoire ist so breit wie die Wünsche ihrer Gäste. Denn jeder kann ihr einen Zettel mit einem Wunschsong zustecken, den sie dann in perfekter Improvisation zum Besten gibt. Eine Megastimmung bis tief in die Nacht.

thibar_band

Besonders zu empfehlen sind die Cocktails, die zwar nicht ganz günstig sind, aber die Live-Musik mit finanzieren. Denn der Eintritt ist frei.

Wem die Musik etwas zu laut ist, kann dieser auch vor der Tür lauschen. Hier heißt es sehen und gesehen werden. Ganz Saigon scheint auf den Straßen zu sein. Die Thi Bar ist ein „MUST SEE“ in Saigon.

Quelle: Kerle.reisen // 09.01.2019

Kykladen-Rundreise – eine unerwartete Überraschung

Die Kykladen muss Mann einmal im Leben gesehen haben, dachte ich mir. Insbesondere dem Mythos Mykonos wollte ich auf den Grund gehen. Doch nahm ich mir auch die Zeit, um die Nachbarinseln Santorin und Naxos zu besuchen. Mein Fazit “absolut empfehlenswert“ – jede Insel hat ihren besonderen Reiz.

Mykonos – das Gay Mekka

Mykonos lebt vom einzigartigen Charme seines Hauptortes Mykonos-Stadt. Kleine verwinkelte Gassen, in denen ich ständig die Orientierung verloren habe, zumal alles in Weiss angestrichen ist – stylisch eingerichtete Geschäfte, Restaurants und bekannte Gay-Lokale sowie der internationale Flair. Denn hier trifft sich wirklich die ganze Welt auf einem kleinen Fleck Erde. Der Fährhafen von Mykonos, den man schnell per Boot-Taxi von der Innenstadt erreicht, ist das Gateway zu allen Nachbarinseln. Im Minutentakt legen hier die Fähren an und auch schon gleich wieder ab. Die Schnellfähre bringt uns in gut zwei Stunden nach Santorin (von den Griechen auch Thira genannt).

2018-10-02fn Mittelm - Kreuzfahrer vor Thira

2018-10-02ha Tira - Fira - Kraterblick

Santorin – sensationelle Ausblicke

Die Einfahrt in den Santorin-Archipel hat mich einfach nur ergriffen. Der Anblick der vielen weißen Häuser, die eng aneinander gereiht auf dem steil abfallenden Felsen, weit oberhalb vor mir lagen, war sensationell. Warum nur, dachte ich mir, hat man sich früher dafür entschieden, da oben sein Haus hinzusetzen. Der Bustransfer vom Hafen hoch zu den Ortschaften bestärkte mich in meiner Frage.

20181002_163258

Was soll ich sagen, spätestens der abendliche Ausblick auf den Archipel hat mir die Antwort gegeben. Santorin punktet ohne Frage mit seiner sensationellen Landschaft und ist wie Mykonos vom Tourismus geprägt, anders als das letzte Ziel meiner Tour.

2018-09-28ho Naxos - Naxos Stadt

Naxos – mein persönlicher Favorit

Mit der Fähre ging es abschließend zur großen Überraschung der Rundreise – die im Vergleich zu ihren Nachbarn – recht unbekannte Insel Naxos, unweit von Mykonos. Hier angekommen, hatte ich gleich das Gefühl, auf einer authentischen Insel zu sein. Zwar sind auch hier die Touristen vertreten, doch fügen sich diese in das Inselleben ein. Der beschauliche Hauptort, das grüne hügelige Hinterland und die schönen weitläufigen, nicht übervölkerten Sandstrände haben mich nachhaltig beeindruckt.

 

Hierher komme ich bald wieder – dieser Gedanke kam sehr schnell. Warum die Insel im Gegensatz zu seinen Nachbarn ein “Schattendasein“ führt, liegt sicherlich daran, dass vom Inselflughafen nur kleinere Flugzeuge starten können. Gott sei Dank – wie ich finde. Das es hier auch nicht so touristisch ist, merkt man an den vernünftigen Preisen, die gut 50 Prozent unter dem Preisniveau der bekannten Nachbarinseln liegen.

Mein Fazit:

Ich kann die Kykladen wirklich wärmstens empfehlen. Mach Dir ein eigenes Bild! Beispielsweise mit unserer Kykladen-Inselhopping-Tour inkl. Wanderkarten, allen Übernachtungen und Transfers – das Rund-um-Sorglos-Paket für Gays, denn es soll für Dich eine entspannte Zeit sein!

 

Quelle: Martin von Kerle.reisen // 30.11.2018

Gays wandern zusammen – die natürliche Art Gays kennen zu lernen

Du möchtest etwas von der Welt sehen und das in netter Gesellschaft? Tolle Idee – nur ist mal wieder niemand in Deinem Bekanntenkreis greifbar, der dafür Zeit und Lust hat. Und wie finde ich neue Leute, mit denen ich am besten auch noch vollkommen unverkrampft verreisen kann – also meine Homosexualität überhaupt kein Thema ist oder ganz im Gegenteil mich sogar mit den anderen Leuten verbindet? Und wie habe ich die Möglichkeit mit all den “Gleichgesinnten“ ganz entspannt während der Reise in Kontakt zu kommen? Fragen über Fragen, die einem von dem schönen Vorhaben abbringen – oder auch nicht. Denn es gibt eine einfache Lösung – GAY WANDERREISEN!

gay_kuestenblick

Wandern in Gay Kleingruppen – rund um die Welt

Mit dem Anbieter Kerle.reisen bereist Du in einer Kleingruppe von meist 12 schwulen Singles das Ziel, wo Du schon immer einmal hin wolltest – von Madeira über Irland bis Lappland. Immer dabei ein fachkundiger deutschsprachiger Reiseleiter, so dass Du Dir um nichts Gedanken machen brauchst. Die angebotenen Reisen sind überwiegend Wanderreisen, da diese einen großen Vorteil haben.

gays_duene

Neben der Bewegung, die Mann bekanntlich braucht, kommt Mann beim Wandern ganz schnell mit seinen Mitreisenden ins Gespräch. In der lockeren Atmosphäre fällt das Reden einfach und es ergibt sich ein leichter Wechsel zwischen den Gesprächspartnern. Damit besteht die perfekte Basis für das spätere gemeinsame Abendessen, bei dem die Gespräche vertieft werden können. Vielleicht findet sich unter den Mitreisenden auch ein ganz besonderer Kerl, mit dem sich eine gute Freundschaft oder mehr entwickelt.

Auf Reisen richtig kennen lernen statt anonyme Online-Dates

Gemeinsames Reisen verbindet und ist damit eine schöne natürliche Alternative zu anonymen Online-Dates, die das heutige Gay Leben bestimmen.

waden-kerlereisen-madeira

Die TOP 3 Gay Wanderziele:

Die beliebtesten Gay Wanderreisen:

Die ausgefallensten Gay Wandertouren:

Einfach mal ausprobieren!

Quelle: Kerle.reisen // 18.11.2018

Inselparadies Mauritius – erfrischend natürlich

Wer Mauritius hört, der denkt spontan an kilometerlange Traumstrände, türkisblaues Wasser und Luxusunterkünfte direkt am Meer. Eben ein echtes Urlaubsparadies wie die Malediven oder Seychellen. Das dachte ich auch und fand eine ganz andere Insel vor: weniger spektakulär, aber angenehm natürlich und unaufgeregt.

Größer und weniger touristisch als erwartet

Wer nach Mauritius will, der fliegt von Deutschland aus ca. 14 Stunden in den Südwesten des Indischen Ozeans – rund 900 km östlich von Madagaskar. Man landet auf einer grünen Insel, die größer ist als man erwartet: 64 Kilometer lang und 47 Kilometer breit – mit Bergen bis zu 820 Metern Höhe.

Das Straßenbild ist sehr indisch geprägt und eher unaufgeregt. Der Tourismus spielt hier keine große Rolle. Er findet fast unbemerkt abseits der Ortschaften in entlegenen Resorts statt.

service_telfair

Heritage Bel Ombre im Süden der Insel

Die Südküste der Insel ist noch weitgehend unberührt. Hier liegt – an einem der schönsten Küstenstreifen Mauritius in einem tropischen Naturreservat – das gay-friendly 5 Sterne Deluxe-Resort Heritage le Telfair. Dieses Traumhotel im Kolonialstil erfüllt wirklich alles, was man sich unter einem Traumurlaub vorstellt. Die Heritage Bel Ombre sind insgesamt 2500 Hektar groß und hier bleiben keine Wünsche offen. Wer Entspannung und Wellness sucht sollte das Wellness Bliss Paket buchen, das ist wirklich einzigartig. Gleich am Tag nach der Anreise trifft man sich mit Matthieau Gossart, der Osteopath und gemeinsam wird dann ein persönliches Wellnessprogramm zusammengestellt, Massage, Yoga und Reiki – Matthieau schafft es immer wieder den richtigen Mix zu finden. Vor jeder Massage kriegt man eine Auswahl von 7 Farben, diese sind an die 7 Chakren des Körpers angelehnt, es folgt eine Erklärung genau welche Bedeutung die Farbe hat und wie sie sich innerhalb der Behandlung wiederfindet.

Tolles und vielfältiges Aktivprogramm

Neben dem täglich wechselnden und individuell ausgearbeiteten Sport- und Wellnessprogramm werden noch viele weitere Aktivitäten Angeboten, die meisten wie Stand Up Paddling, Segeln, Schnorcheln und Windsurfen sind sogar schon im Preis inkludiert. Gegen Gebühr wird Kite Surfen von Kathrin und das Kiteglobe Team angeboten und der Heritage Golf Club ist zu Fuß erreichbar, bequemer ist es natürlich mit dem Hotelshuttle.

telfair_suite

Die 158 im eleganten Kolonialstil eingerichteten Suiten sind in insgesamt 20 Einzelvillen untergebracht. Es sind immer 8 Suiten pro Villa und sie bieten entweder Blick aufs Meer oder auf ein sattes Grün. Palmen, Bäume, saftiges Gras und vereinzelt Blüten bieten eine traumhafte Kulisse. Die Suiten sind groß, lichtdurchflutet und mit der passenden Einrichtung ausgestattet, die Ruhe ausstrahlt.

Um alle Belange der Gäste, kümmert sich der Butler.

Eine kulinarische Vielfalt wird ebenso geboten – von traditionell-kreolischen Gerichten bis zur internationalen Haute Cuisine ist für jeden Geschmack etwas dabei. Hier sind zwei besondere Restaurants zu erwähnen. Ein absolutes Highlight für Gourmet Fans der asiatischen Küche ist das Restaurant GinJa. Sushi, Satays, Dim Sum und sogar ein Teppanyaki Tisch gibt es hier und dazu einen traumhaften Blick auf den Sonnenuntergang.

mauritius_gays_pool

Ein Gourmet Erlebnis ist ebenfalls ein Dinner im Heritage Le Chateau, unter dem Sternenzelt mit Blick in den französischen Garten genießt man Gerichte die eigens für das Restaurant vom französischen Sternekoch David Toutain zusammengestellt wurden. Ein Genuss – nicht nur für den Gaumen. Es ist übrigens auch möglich eine Nacht im Chateau zu verbringen. Das perfekte Geschenk um Deinen Partner zu überraschen oder für die gemeinsame Hochzeitsnacht.

maruitius_le_telfair2

Wer die mauritische Flora und Fauna sowie zahlreiche Tiere hautnah erleben möchte muss nicht weit fahren. Im Heritage Nature Reserve, das 1500 Hektar große Naturschutzgebiet, welches direkt hinter dem Golfplatz liegt, werden mehrmals täglich Wanderungen, Quadtouren und Jeepsafaris angeboten. Im Rahmen des Wellness-Bliss Paketes findet hier übrigens auch eine Wanderung statt.

Die Lagune von Bel Ombre ist Heimat von viele Korallen und Fischarten. Eine Schnorcheltour lohnt sich auf jeden Fall. Es ist übrigens empfehlenswert Badeschuhe zu tragen, die abgebrochene Korallenstücke sind sehr scharfkantig.

Das Resort Heritage Le Telfair bietet wirklich ein tolles Angebot für Entspannung und aktive Abwechslung vor traumhafter Kulisse – für mich der ideale Ort für Euren Gay-Honeymoon.

 

lobby_telfair

Mauritius hat noch viel mehr zu bieten

Von Heritage Bel Ombre fährt man circa 30 Minuten an der Küste entlang zur berühmten Halbinsel Le Morne. Der Black River Gorges National Park ist ebenfalls schnell erreicht.

Der Osten der Insel

Der Osten von Mauritius zeigt ein etwas anderes Bild. In der Region Belle Mare teilen sich eine Vielzahl von großen Strandhotels ein und denselben Strandabschnitt. Entlegener Massentourismus, der zwar die Schönheit der Insel nicht trübt, aber vielleicht die eigenen Vorstellungen von einem wirklichen Traumurlaub. Also aufgepasst bei Auswahl von Region und Hotel!

Der Norden

Das touristische Zentrum im Norden ist Grand Baie. Hier gibt es viele Restaurants und Cafés. Ein Ausflug von Grand Baie lässt sich gut mit einer Katamaran Tour zu den vorgelagerten Inseln kombinieren oder einem Besuch des botanischen Gartens oder des Zuckermusuems. Wer tauchen möchte, findet im Norden ebenfalls viele interessante Spots.

Als Abstecher gut geeignet

Wer in Südafrika Urlaub macht und nach all den Safaris noch einmal richtig baden und relaxen möchte, der ist auf der Insel Mauritius genau richtig.

Quelle: Kerle.reisen // 15.11.2018

 

WordPress.com.

Nach oben ↑