Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

Schlagwort

Frankreich

Marseille Greeter – mit einem Local zusammen Marseille entdecken

Marseille hat sich die letzten Jahre echt gemausert – von einer dreckigen Hafenstadt zu einer faszinierenden Metropole an der französischen Mittelmeerküste. Marseille ist mit über 860.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Frankreichs und definitiv eine Reise wert.

Anders als in Paris, offenbart sich die Attraktivität der Stadt nicht immer auf den ersten Blick. Wer hinter die Kulissen schauen möchte, dem empfehlen wir die Marseille Greeters* – eine Organisation aus ca. 60 Ehrenamtlichen, die auf zweistündigen Spaziergängen stolz die Lieblingsviertel ihrer Heimatstadt präsentieren. Die Führungen sind alles andere als normal: Sie leben von der Herzlichkeit ihrer Guides und weniger von den Jahreszahlen der Stadtgeschichte.

Wer sich für eine Tour mit einem Marseille Greeter interessiert, braucht sich nur kurz online zu registrieren* und ein Zeitfenster, besondere Interessen und die gewünschte Sprache der Tour nennen. Einfacher geht es nicht.

maisonmontgrand_L

Und wer eine bezahlbare, aber außergewöhnliche Unterkunft sucht, dem können wir das Hôtel Maison Montgrand Vieux Port* empfehlen, welches nur wenige Gehminuten vom Alten Hafen entfernt liegt. Die Zimmer befinden sich in den Gebäuden rund um das herrschaftliche Haupthaus mit einem traumhaften Innenhof, wo es sich wunderbar frühstücken lässt.

* Die hier aufgeführten Werbelinks führen auf die Internetseite unserer Partners Booking.com sowie auf die Seiten der Marseille Greeters.

Quelle: Kerle.reisen // 16.04.2020

Metz – ein echtes Wochenend-Highlight

Metz liegt ca. 70 km östlich von Saarbrücken und ist von Frankfurt, Köln oder Stuttgart aus in nur 3 Stunden bequem mit dem Auto zu erreichen.  Ideal für ein Wochenende mit zwei Übernachtungen.

metz-ufer

Die Stadt mit ihren 120.000 Einwohnen hat wahrlich viel zu bieten –  weit mehr als nur die vielleicht bekannte Kathedrale. Die Stadt wird durchzogen von der Mosel – beruhigt durch mehrere Staustufen, mit idyllisch bewachsenen, renaturierten Ufern, die den einen oder anderen Reiher anziehen.

Mit etwas Glück kann man erleben, wie die Mosel zeitweise umgeleitet und durch die Stadt geführt wird. Dann verwandelt sich ein ruhiger Seitenarm der Mosel plötzlich in einen reißenden Fluss und wird zu einem Eldorado für Wildwasser-Kajaks.

wildwasserkajak

Ein besonderes Highlight: Zwischen Juni und September finden in Metz die „Constellations de Metz“ statt mit einer Lichtinstallation, die sich durch die gesamte Stadt zieht.

Pop-Art Projektionen an Hauswänden

lichtinstallation

constellations-de-metz

Kirchenbeleuchtung wie im Hitchcock Krimi

metz-city-highlights

Die Kathedrale von Metz – spektakulär inszeniert

Ein besonderes Highlight ist die Laseranimation, die die Kathedrale für 15 Minuten in einem völlig anderen Licht erscheinen lässt – glutrot lodernd, in Scherben zerfallend oder magisch beherrscht von überdimensionalen Fabelwesen. Schaut selbst – und natürlich am besten live vor Ort.

Die „Constellations de Metz“ sind in diesem Jahr noch bis 16. September zu bewundern.

Nichts wie hin!

Weiter zu den Unterkünften

Quelle: Kerle.reisen

WordPress.com.

Nach oben ↑