Suche

Gays.reisen – Reisetipps für Gays (enthält Werbung)

Schlagwort

Wasserfälle

Im Wasserfall baden in Costa Rica – Geheimtipp für abenteuerlustige Gays

Costa Rica ist atemberaubend schön – nicht nur wegen seiner spektakulären Natur, der üppigen Vegetation und der exotisch bunten Tierwelt, sondern auch wegen der traumhaften Strände – ob nun am Atlantik oder am Pazifik.

Corcovado_L

Das Meer dort ist mit einer Wassertemperatur von bis zu 30 Grad recht warm und nur wenig erfrischend, gerade wenn es draußen sehr heiß ist. Da kann ein Bad im Wasserfall sehr angenehm sein, da das Wasser aus den bis zu 3800 Metern hohen Bergen mit 18 bis 20 Grad deutlich kühler ist.

Unser Tipp: Cascada El Pavón

Wer auf der Pazifikküste von Costa Rica bei Uvita unterwegs ist, für den haben wir einen echten Geheimtipp. Fährt man von Uvita auf der Bundesstraße 34 in Richtung Süden, sieht man nach ca. 16 Kilometern auf der linken Seite ein großes Hinweisschild auf das Restaurant Tilapias El Pavon.

L_Hinweisschild

An diesem Schild biegt Ihr links ab und folgt dem nicht-asphaltierten, aber gut befahrbaren Weg den Berg hinauf – bis Ihr nach ca. 2 Kilometern auf der linken Seite eine kleine Gaststätte/Herberge  seht. Daran fahrt Ihr vorbei! Nach weiteren 1,5 Kilometern kommt – ebenfalls auf der linken Seite – ein weiteres Hinweisschild „EL RIO“, an dem Ihr anhaltet und parkt.

L_DSC04038_2

Von hier aus sind es nur 2 Gehminuten hinunter bis zum Wasserfall – auch mit Flip-Flops gut zu schaffen. Unten angekommen könnt Ihr Euch gleich in die Fluten stürzen – entweder direkt in den Wasserfall oder in einen der natürlichen Pools, durch die das Wasser in Kaskaden nach unten fließt. Einfach herrlich erfrischend – und in der Regel nur wenig besucht.

L_DSC03899_1

Lecker Fisch – im Restaurant Tilapias El Pavon

Zurück am Auto fahrt Ihr nur ca. 300 Meter den Weg weiter nach oben zum Restaurant Tilapias El Pavon. Hier wird Tilapia gezüchtet, den Ihr frisch auf den Teller serviert bekommt. Einfach, lecker und nicht teuer.

L_DSC04049

Wer nicht allein durch Costa Rica fahren möchte, der sollte sich unserer Gay Gruppenreise im Januar anschließen. In 14 Tagen entdecken wir Costa Rica mit einem lokalen, deutschsprachigen Guide auf eine sehr persönliche und intensive Art. Wir tauchen ein in Land, Kultur und Natur, sehen und erfahren Dinge, die einem als Individualtourist wirklich entgehen würden.

Jetzt informieren und frühzeitig buchen, denn die Anzahl der Plätze ist begrenzt:

Wer lieber individuell verreist, kann sich auch bei uns melden. Gerne unterbreiten wir Dir ein Angebot für eine individuelle Mietwagen-Rundreise allein, zu zweit oder mit Freunden.

Viel Spaß in Costa Rica!

Quelle: Kerle.reisen // 25.07.2019

Echte Demut vor der Natur: Island

Du stehst in der Natur und wirst Dir auf einmal bewusst, wie unwichtig Du selbst bist und die künstlich geschaffene Welt um Dich herum. Hier ist kein Donald Trump wichtig, keine Sitzung in Anzug und Krawatte oder die Frage, wen Deutschland zum Eurovision Song Contest schickt. Hier ist Natur, reine Natur mit all ihrer Kraft und Ursprünglichkeit – unbeeindruckt von den niedlichen Touristen, die in bunter Outdoor-Kleidung um sie herumwimmeln: Willkommen auf Island!

Auf meiner letzten Tour auf Island im Mai 2017 habe ich Fotos und einige Videos gemacht. Diese können jedoch nur den Hauch eines Eindrucks vermitteln können, wie es auf Island tatsächlich ist.

island_gullfoss_gayreise

Der Wasserfall Gullfoss ergießt sich mit einer unglaublichen Wassermasse und viel Gischt und Getöse in eine enge Schlucht (Video). Ein faszinierendes Naturschauspiel und eines der Top-Highlights auf Island.

island_fjadrargljufur

Unaussprechlich, aber wunderschön:  die Fjaðrárgljúfur-Schlucht. Sie ist entweder von oben zu bestaunen oder auch zu durchwandern. Ein echtes Erlebnis!

gletscherlageunge_fjallsarlon

8 Prozent von Island sind mit Gletschern bedeckt, die sich wie eine Krake von den Berghöhen hinunter in die Täler ziehen. Der Gletscher Fjallsárlón ist einer davon – ein ganz besonderer Ort der Ruhe und Einkehr (Video).

island_joekulsarlon_gletsche

Das Eis dieses im Hintergrund sichtbaren Gletschers Jökulsárlón bewegt sich pro Tag mehrere Meter abwärts ins Tal. Dabei entstehen Gletscherspalten, ganze Blöcke von Eis lösen sich und werden zu Eisbergen, die dann nach einer Reise von 1200 Jahren im See des Gletschers treiben (Video). Über eine schmale Verbindung zum Meer werden durch Ebbe und Flut die Eisberge aus der Lagune heraus ins offene Meer gezogen. Ein faszinierendes Naturschauspiel!

island_wasserfaelle

Wasserfälle sind auf Island fester Bestandteil des Landschaftsbildes. Überall bahnt sich das Wasser seinen Weg aus den Bergen in Richtung Meer

island_berghaenge

Auf der Fahrt entlang der Ringstraße, die einmal die Insel umrundet, kommt man an vielen verschiedenen Landschaften vorbei – die alle gewaltig sind und die Rolle des Menschen verdeutlichen.  Klein und unbedeutend.

island_lupinen

Lupinen soweit das Auge reicht: Auch ein Bild, das man im Mai auf der Ringstraße zu sehen bekommt.

island_schwarzer_strand

Nebel, Gischt und schwarze Strände und dazu bizarre Felsformationen aus Lava zeichnen ein fast schon gespenstisches Bild bei Vík – am Fuße des aktiven Supervulkans Katla.

island_blaue_lagune

Ein Muss auf jeder Island-Reise – ein Sprung in die Blaue Lagune:  Ein 37 bis 42 Grad heißer Salzwassersee, dessen Wasser aus 2000 Meter Tiefe über ein Geothermal-Kraftwerk nach oben gepumpt wird. Der See liegt inmitten eine skurile Lavalandschaft und dient als riesiges Thermalfreibad (Video). Wellness zwischen Lava – ein einmaliges Erlebnis!

Lust auf Island?

Wenn Dich diese Bilder ansprechen, solltest Du unbedingt mit nach Island fahren. Gönne Dir dieses echte Naturparadies – nur 3 1/2  Flugstunden von Deutschland entfernt.

Quelle: Kerle.reisen // 10.06.2017

WordPress.com.

Nach oben ↑