Ein Grund nach Südafrika zu fliegen ist mit Sicherheit die Tierwelt. Man kann darüber viel schreiben – aber diese Tiere in freier Wildbahn zu erleben, ist einfach pure Emotion.

Man wird Zuschauer eines täglichen Kampfes ums Überleben, der einem klar macht, in welcher Kunstwelt wir eigentlich leben. Ungläubig beobachten wir Szenen, die es schon seit Millionen von Jahren gibt – lange bevor wir Menschen überhaupt existierten.

Lass diese Bilder einfach auf Dich wirken – und Du wirst schnell verstehen, warum man Südafrika unbedingt vor Ort erleben muss.

kuduFast schon majestätisch: Kudus – eine große Antilopenart

zebraImmer wieder ein Hingucker: die Zebras mit ihrer besonderen Streifenoptik

buffelEin echtes Urviech: der Büffel – eines der „Big Five“ – also Tiere, die früher bei Großwildjagden am schwierigsten und gefährlichsten zu jagen waren

elefantenMeist in großen Herden anzutreffen: Elefanten – auch sie gehören zu den „Big Five“

gepardElegant und super schnelle Jäger: Geparden – erreichen in nur 3 Sekunden eine Geschwindigkeit von 100 km/h

loewinUnd hier der „Big Five“ Klassiker: der Löwe – auch auf der Jagd, aber eben nicht immer

leopardDer König der Nacht und ganz oben auf der Liste der „Big Five“: der Leopard – selbstbewusst und brandgefährlich

hyaeneKommen sie, flüchten selbst große Wildkatzen: Hyänen – Respekt einflößend und stark im Rudel

impalas
Und hier kommt das „Happy Meal“ für alle die Hunger haben: Impalas – mit dem markanten M auf dem Hintern

krododilFriedliche Koexistenz Teil 1: Krokodil und Schildkröte 

hipposFriedliche Koexistenz Teil 2: Flusspferde und Reiher

adlerDer König der Lüfte: der Seeadler – ein geschickter Jäger mit scharfem Blick

Hast Du Lust auf Südafrika bekommen?
Dann komm mit auf eine Tour von Kerle.reisen – dem Anbieter von individuellen und ausgefallenen Gay Gruppenreisen. Ende 2018 starten wieder die nächsten Touren ins schöne Südafrika. Bitte rechtzeitig anmelden, da die Touren auf maximal 12 Gays beschränkt sind.

Quelle: Kerle.reisen // 13.02.2018