Du hast noch nie eine Gay-Gruppenreise mitgemacht und fragst Dich, wie das geht? Uns erreichen immer wieder Fragen von Gays, die sich für unsere Gay-Gruppenreisen interessieren, aber noch etwas unsicher sind. Viele der Fragen betreffen das Zusammenspiel mit den anderen Teilnehmern – denn schließlich ist man bei unseren Kerle-Reisen nicht allein. Genau das ist ja der Vorteil unserer Reisen. Hier kommen unsere Antworten auf die häufigsten Fragen.

Wer fährt sonst noch mit?

Unsere Reisegruppen sind nie größer als 12 bis 16 Personen – wir wollen den Urlaub individuell und persönlich halten. Das Alter der Teilnehmer ist gemischt und liegt bei Kerle.reisen im Schnitt bei Mitte/Ende 40 – je nach Aktivitätsgrad der Reise. Speziell für Gays unter 40 haben wir eine Art „Young-Line“ entwickelt – junge.Kerle.reisen – mit Touren, die etwas aktiver, wilder und weniger luxuriös sind. Die meisten Teilnehmer auf unseren Reisen sind Singles – es fahren aber auch Paare mit.

Kurz vor der Reise richten wir eine WhatsApp-Gruppe ein – mit den Teilnehmern, die darin aufgenommen werden möchten – das fragen wir vorher per E-Mail ab. Dann kannst Du sehen, wer mitkommt und Dich austauschen.

In einigen Städten veranstalten wir ab und an so genannte Kerle-Treffs. Dort treffen sich Gays, die schon mit uns unterwegs waren oder es vorhaben. Gegebenenfalls triffst Du dort auch Teilnehmer Deiner Reise.

Welche Rolle spielt Sex auf Euren Reisen?

Unsere Reisen sind keine Sexreisen – wenn Du Dich austoben möchtest, bist Du an einem der Gay Hotspots sicherlich besser aufgehoben. Bei unseren Reisen geht es darum, gemeinsam ein spannendes Reiseziel zu entdecken – ohne sich erklären zu müssen. Dabei lernst Du auf eine natürliche Art andere Gays kennen und erweiterst damit Deinen Freundeskreis – und vielleicht wird ja auch mehr daraus. Über die WhatsApp-Gruppen bleibt der Kontakt auch über den gemeinsamen Urlaub erhalten. Oft sieht man sich auf anderen Kerle-Reisen wieder. So wirst Du zum Teil einer kleinen Reise-Community.

Muss ich mir ein Zimmer teilen?

Jeder soll sich auf unseren Reisen wohlfühlen – dazu gehört auch etwas Privatsphäre. Daher ist bei allen Reisen auf www.kerle.reisen das Einzelzimmer bereits im Preis inkludiert. Natürlich könnt Ihr auch zu zweit mit uns verreisen – dann reduziert sich bei einem Doppelzimmer der Preis entsprechend.

Bei junge.Kerle.reisen – unserer Untermarke für Gays unter 40 – drehen wir das Prinzip um. Hier teilst Du Dir in der Regel ein Zimmer mit einem anderen Teilnehmer – in zwei getrennten Einzelbetten nach Zufallsprinzip – kannst aber gegen Zuschlag ein Einzelzimmer haben.

Wie trifft und erkennt man sich bei Abreise?

Du checkst am Flughafen ein, gehst mit Deinem Boarding-Pass durch den Security-Check und weiter zum Abfluggate. Dann hilft Dir die WhatsApp-Gruppe, die anderen Teilnehmer zu erkennen. Solltest Du kein WhatsApp nutzen, lernst Du die Teilnehmer spätestens bei Ankunft am Zielort kennen.

Nach Verlassen der Gepäckausgabe am Zielort wartet Euer Guide auf Euch – Ihr erkennt ihn am Schild mit dem Kerle.reisen Logo oder dem unseres Partnerveranstalters. Details  findest Du in Deinen Reiseunterlagen. Euer Guide ist erster Ansprechpartner vor Ort und kümmert sich um alles Organisatorische – damit Du Deinen Urlaub mit den anderen Kerlen genießen kannst.

Sind die Guides und Unterkünfte schwul?

Schwulsein ist für uns kein Qualitätskriterium, wenn es darum geht, anderen ein Land näherzubringen. Viele Guides sind daher nicht schwul, aber gay-erfahren und sehr offen. Auch die Unterkünfte sind landestypisch und gayfriendly – aber nicht ausschließliche Gay-Resorts.

gay-reisen_zu_zweit_L

Wir erklären unser Konzept immer gerne so:

Kerle.reisen bietet Reisen für Schwule an – aber keine schwulen Reisen.

Einfach mal ausprobieren! Klassische Einsteigertouren sind unsere Gruppenreise nach Madeira oder auch der Kurztrip in den Bayerischen Wald – ins erste Bier- und Wohlfühlhotel der Welt mit den zwei schwulen Gastgebern Bernhard Jun. und Ewald Sitter. Die Touren speziell für junge Kerle findest Du unter junge.kerle.reisen.

Quelle: Kerle.reisen // 28.02.2020